Die wesentlichen westlichen Musikstile

Die wesentlichen westlichen Musikstile

In der westlichen Musik wird im wesentlichen zwischen der E- und der U-Musik unterschieden. Damit sind ernsthafte und unterhaltende Musik gemeint, aber heute ist diese Begrifflichkeit etwas überholt, auch weil die Grenzen fließend geworden sind. Etwas besser ist die Unterteilung in die klassische Musik und die

populäre Musik.

Um aber einen genauen Eindruck zu bekommen, muss man sich die verschiedenen Musikstile anschauen. Die klassische Musik wird gemeinhin die alte Musik (bis etwa 1750 ) und die Klassik unterteilt. Zur alten Musik gehören die mittelalterliche Musik, die Renaissance und die Barockmusik. Die Klassik umfasst die Vorklassik, die Wiener Klassik und die Romantik.

Bei der Unterhaltungs- oder populären Musik findet man die Gruppe der Rock- und Popmusik, die Schlager, die volkstümliche Musik aber auch Jazz und Volksmusik.

Ist diese noch eine übersichtliche Kategorisierung, wird es bei der weiteren Unterteilung schnell unübersichtlich. Ein Grund dafür liegt darin, dass viele Musikstile sich gegenseitig beeinflusst und verändert haben. Ohne den Jazz hätte es keinen Rock’n’Roll gegeben, ohne diesen aber auch keine Rockmusik. Die jamaikanische Reggae-Musik stand Pate für den Ska-Stil, der aber vornehmlich in England entwickelt wurde.

Als einen gemeinsamen Nenner der Popmusik kann man Rhythm ’n’ Blues nennen, die Musik der schwarzen Bevölkerung, die zusammen mit Jazz-Elementen und der Country-Musik den Rock’n’Roll entwickelten.

In den späten 60er Jahren begann sich die Rockmusik zu entwickeln und in den 70er Jahren kam der Disco Stil hervor. Die 80er Jahre wiederum schufen New Wave, Hiphop, Techno und R’n’B. In Deutschland herrschte sogar ein ganz eigenen Stil, die Neue Deutsche Welle mit Stars wie Nena und Markus.

Die meisten Stile ihrer Zeit zergliederten in weitere Stile. Aus dem Hartrock entstand zum Beispiel der Heavy Metal, und irgendwo zwischen Rock und Pop war auch Punk angesiedelt, der wiederum später Alternative Rock und den Indie Rock beeinflusste.

Andere Kulturen haben die westliche Musik nur wenig beeinflusst (von südamerikanischer Musik einmal abgesehen), eine Ausnahme bildet die so genannte Weltmusik. Sie besteht vor allem aus Klängen von anderen Kulturen und hat eine starke Anlehnung an die Ethnomusik. Eine Zeitlang galt Peter Gabriel auch als Vertreter der Weltmusik, von manchen wird unter dem Begriff auch eine Zukunftsmusik verstanden.

Musik ausserhalb des westlichen Spektrum wird denn auch selten in den Charts dafür aber auf Ethno-Festivals und Festivals der Kulturen zu hören sein.